Not sehen und Handeln

Die Caritas-Konferenzen des katholischen Pastoralverbundes Bad Lippspringe-Schlangen laden ein zu einer Tagung im Forum Maria Mater, Grüne Straße 34, Bad Lippspringe am 21. Januar 2012 um 15.00 Uhr.

In der Einladung heißt es: „Gäste aus Politik und dem Gemeinwesen informieren über die aktuelle Situation  vor Ort  und erörtern  mögliche Lösungen und knüpfen untereinander Kontakte. Gibt es wirklich materielle Armut? Was können wir gemeinsam tun? Wohin kann der Weg gehen?
Belassen Sie es nicht nur bei Fragen. Lassen Sie uns gemeinsam an diesem Nachmittag in Zusammenarbeit mit den Gemeinden, Institutionen und Betroffenen nach Lösungen suchen. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Die Gesprächsleitung hat  Herr Karsten Hentschel als Koordinator für die Caritas im Dekanat Paderborn. Das Ende der Veranstaltung ist für ca. 17:45 Uhr geplant. Nach Beendigung des Thementags besteht die Möglichkeit, um 18 Uhr an einem Gottesdienst in St. Marien Bad Lippspringe teilzunehmen, in der die Thematik „Armut“ aufgegriffen wird.

Nachdem es in Paderborn schon 2009 und 2010 Sozialkonferenzen gab, ist eine solche Veranstaltung in Bad Lippspringe sicherlich mehr als überfällig. Die Frage in der Einladung „Gibt es wirklich materielle Armut?“ ist sicherlich nur rhetorisch gemeint, denn sonst könnten Hilfsorganisationen wie die „Lippspringer Engel“ sicherlich kaum existieren.

Ich bin gespannt, ob es tatsächlich gelingt „Lösungen“ zu finden. Doch noch wichtiger als mögliche Konzepte, die dann vielleicht doch nicht klappen, ist für mich, dass sich hier überhaupt Menschen auf den Weg machen. Auch eine Art des „alternativen Aufbruchs“!