28. Januar, 16:30 Uhr – Überwachung, Datenmissbrauch und Datenschutz in der Arbeitswelt

Mit einer öffentlichen Veranstaltung als Auftakt zum „Bildungsjahr 2014“ starten am Dienstag, den 28. Januar 2014 um 16:30 Uhr im Paderborner Heinz-Nixdorf-Forum, Fürstenallee 7, 33102 Paderborn die Bildungskooperation der IG Metall Verwaltungsstellen Bielefeld, Minden und Paderborn sowie Arbeit und Leben e.V. DGB | VHS.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht ein Referat von Rena Tanges zum aktuellen Thema: „Überwachung, Datenmissbrauch und Datenschutz in der Arbeitswelt. Was läuft dort? Wo ist unsere Wachsamkeit dringend erforderlich?“

Rena Tangens ist Datenschutzaktivistin, Internet-Pionierin und Künstlerin. Sie lebt und arbeitet in Bielefeld und ist Ehrenmitglied des Chaos Computer Clubs. Sie ist Mitbegründerin und Vorsitzende des Bielefelder Vereins „digitalcourage e.V.“, früher FOEBUD. (www.digitalcourage.de) Der Verein engagiert sich seit 1987 für Bürgerrechte, Datenschutz und eine lebenswerte Welt im digitalen Zeitalter. Digitalcourage wehrt sich dagegen, dass unsere Demokratie „verdatet und verkauft“ wird. Seit 2000 verleiht der Verein jährlich die BigBrotherAwards, u.a. auch für den Bereich Arbeitswelt. Rena Tangens: „Den meisten Menschen ist klar, dass ihre Privatsphäre angegriffen wird, wenn sie Objekt von Überwachung werden (zum Beispiel Videoüberwachung oder Abhören des Telefons) oder wenn ihre persönlichen Geheimnisse an die Öffentlichkeit gezerrt werden. Doch dass ihre Privatsphäre auch verletzt werden kann durch die ständige Sammlung, Auswertung und Nutzung einer Vielzahl von Daten, die bei jeglichen alltäglichen Handlungen anfallen – dieses Bewusstsein ist erst langsam im Entstehen.“

Mit dem „Regionalen Bildungsprogramm 2014“ stellt die Bildungskooperation in Zusammenarbeit mit der Bildungseinrichtung Arbeit und Leben Bielefeld e.V. DGB | VHS ihr mittlerweile fünftes Jahresprogramm vor.

Das kommende Frühjahr steht im Zeichen der Neuwahlen von Betriebsratsgremien in ca. 300 Unternehmen im Organisationsbereich der drei IG Metall Verwaltungsstellen. Die Wahlen sind ein Aufbruch in eine neue Amtsperiode. Damit es zu einem gelungenen Start in den neu zusammengesetzten Gremien kommt, ist die gewerkschaftliche Anbindung der betrieblichen Interessenvertretung sowie eine qualifizierte Ausbildung zu den Rechten und Pflichten der Arbeitnehmer und ihrer Vertretungen in den Betrieben notwendig. Im neuen Schulungsprogramm finden sich neben den erforderlichen Grundlagenseminaren speziell konzipierte Start-Workshops.

Bei einigen der angebotenen Schulungen wirke auch ich als Referent mit. Deshalb würde ich mich freuen, wenn sich an dieser Veranstaltung viele Menschen beteiligen und das sich später davon auch viele für unsere Kurse anmelden.